» über SoKoS
» Aktuelles
» Forschung
» Literatur
» TV & Radio
» Internet
» Film
» Fotografie
» Ausstellung
» Biografie
» Kalendarium
» Pläne & Karten

<zurück

SoKoS : über SoKoS

„Am nächsten Tag (...) hat man uns wie durch Zufall in das berüchtigte ’Sonderkommando’ gesteckt. Dort erklärte man uns, dass wir zur Verstärkung gekommen sind, um als Leichenträger oder als ’Chevra Kadischa’ zu arbeiten. Seitdem sind schon 20 Monate vergangen, es erscheint mir wie ein Jahrhundert, es ist ganz unmöglich, Euch alle Prüfungen zu beschreiben, die ich hier durchgemacht habe. (...) Seitdem ich hier bin, habe ich niemals an die Möglichkeit der Rückkehr gedacht, ich wußte ebenso wie wir alle, dass die Verbindung mit jener Welt unterbrochen ist, es ist hier eine andere Welt. Wenn Ihr wollt, so ist es die Hölle, aber Dantes Hölle ist ungeheuerlich lächerlich im Vergleich zur Wirklichkeit von hier und wir sind ihre Augenzeugen, die nicht überleben dürfen.“

CHAIM HERMAN (03.05.1901-26.11.1944), Brief an seine Frau und Tochter vom 6. November 1944, in: Inmitten des grauenvollen Verbrechens. Handschriften von Mitgliedern des Sonderkommandos, Oswiecim 1996. S.261 und 263.

Bild: © Jerzy Czerniawski 1985

 

 


Die „Unabhängige Arbeitsstelle zur Erforschung der Geschichte der jüdischen Sonderkommandos im KL Auschwitz-Birkenau“ wurde am 61. Jahrestag der Liquidierung des ersten Sonderkommandos im Stammlager Auschwitz, am 09. Dezember 2003, gegründet. Mit deren Gründung wurde nach mehrjähriger Vorarbeit die weltweit erste und einzige Internet-Seite zum Thema Sonderkommando Auschwitz, das deutschsprachige Informations- und Aufklärungsportal „Sonderkommando-Studien.de“ (SoKoS), einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Somit steht seit Anfang Dezember 2003 unter der Adresse www.sonderkommando-studien.de das erste Medienangebot zur Verfügung, das ausschließlich dem Thema Sonderkommando gewidmet ist, jederzeit unkompliziert und schnell als allgemeinverständliche Informationsquelle zugänglich ist und das Thema Sonderkommando umfassend, fundiert und fachlich kompetent vermittelt.
Die Webseite eignet sich daher nicht nur für den privaten oder wissenschaftlichen Gebrauch, sondern auch für den Einsatz in der schulischen Bildung sowie für Arbeitsgruppen der politischen Erwachsenen- und Jugendbildung.

Transparenz und seriöse Aufklärung sind die erklärten Ziele der Unabhängigen Arbeitsstelle zur Erforschung der Geschichte der jüdischen Sonderkommandos im KL Auschwitz-Birkenau und ihrem Sprachrohr Sonderkommando-Studien.de. Das Hauptziel besteht darin, sowohl Fachkreisen als auch Laien die wichtigsten Erkenntnisse und aktuellsten Forschungsergebnisse öffentlich zugänglich zu machen. Dabei sind alle Wissenschaftler und thematisch Interessierte, die wichtige Beiträge zur Aufarbeitung und Untersuchung der Geschichte der jüdischen Sonderkommandos in Auschwitz-Birkenau leisten können, eingeladen, in Absprache mit der Redaktion ihre Artikel einzusenden und online zu veröffentlichen. Das Recht zur Veröffentlichung und inhaltlichen Prüfung behält sich die Redaktion vor, es werden allerdings nur Arbeiten angenommen, die neue Aspekte der Thematik beleuchten oder neue Forschungsergebnisse vorstellen. Unaufgeforderte oder anonym eingesendete Arbeiten werden nicht berücksichtigt. Neben deutschsprachigen Texten können auch Texte in französischer und englischer Sprache eingestellt werden.

Die Arbeitsstelle zur Erforschung der Geschichte der jüdischen Sonderkommandos im KL Auschwitz-Birkenau bezeichnet sich als unabhängig, weil ihre Arbeit weder durch Träger, Institutionen oder Privatpersonen finanziell unterstützt wird, noch in ihrer Arbeit politisch oder religiös von irgend einer Seite beeinflusst wird. Die Mitarbeit ist ehrenamtlich und freiwillig. Alle Aktivitäten der Arbeitsstelle und alle Angaben auf der Webseite verfolgen weder kommerzielle noch werbliche Ziele, sondern dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und Aufklärung und als besonderes Service-Angebot für die Nutzer. Fremde Texte und Fotografien werden ausschließlich in diesem Rahmen verwendet. Eine bessere Orientierung im Themenbereich Sonderkommando sollen die Rubriken Literatur, TV & Radio, Internet, Film, Fotografie und Veranstaltungen durch einen umfassenden und aktuellen Überblick in bezug auf Veröffentlichungen, Beiträge, Aktivitäten wie Ausstellungen, Bildungsreisen, Vorträge, Lesungen und Workshops ermöglichen.Um einen kurzen Überblick zur Geschichte der jüdischen Sonderkommandos in Auschwitz-Birkenau zu erhalten und um die Bedeutung des Begriffs „Sonderkommando“ näher erläutert zu bekommen, klicken Sie bitte hier:



• Kurze Geschichte der jüdischen Sonderkommandos in Auschwitz-Birkenau





• Zum Begriff Sonderkommando und verwandten Bezeichnungen



 


Die Webseite befindet sich noch im Aufbau. Haben Sie bitte dafür Verständnis, dass die volle Navigation noch nicht zur Verfügung steht und noch nicht alle vorgesehenen Informationen in den einzelnen Rubriken zugänglich sind. Zur besseren Orientierung auf dieser Webseite besuchen Sie bitte die sitemap, die Sie auf der Navigationsleiste am Anfang oder Ende jeder Seite finden können.

Beachten Sie bitte auch die allgemeinen Nutzungsbedingungen und Urheberrechte.

Andreas Kilian

(Letzte Änderung: 20.08.04)

nach oben